Workshop-Informationen für Website-Besucher - Herzlich willkommen!

Der Großteil meiner Fotografie-Workshops besteht aus drei Teilen. Der theoretische Teil eröffnet einen Workshop, gefolgt vom praktischen Teil. Wir schließen mit einer Diskussion der aufgenommenen Fotos ab, wobei wir die Ergebnisse betrachten und diskutieren. Alle drei Teile dienen als Lernprozedur und alle drei Teile eines Workshops bilden diese Lerneinheit.

 

Während des praktischen Teils des Workshops bemühe ich mich, mit einzelnen Teilnehmern zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass jeder Einzelne von seiner Teilnahme profitiert. Deshalb habe ich je nach Thema und Umständen eine maximale Teilnahme zwischen 8 - 12 Personen.

 

Nachfolgend sehen wir die Ergebnisse unserer Workshops 2020. Unter den von Covod 19 verursachten Umständen konnten wir immer noch einige wundervolle Stunden zusammen fotografieren, und hoffentlich haben die Teilnehmer-innen während dieser Stunden einiges gelernt die Ihnen in Ihren Hobby weiter helfen.

 

Unsere geplante ausgebuchte Fotografie Reise nach Namibia und Südafrika im Mai 2020 musste wie viele andere Workshops leider abgesagt werden, aber wir alle hoffen, dass dies im Jahr 2021 stattfinden wird.

 

Ich wünsche Euch/Ihnen viel Spaß beim durchschauen der Fotos die meine Teilnehmer für meine Website zur Verfügungen gestellt haben um anderen zu zeigen was wir in den jeweiligen Workshop erreicht haben.

 

Beste fotografische Wünsche an alle Besucher!

Linda Peinemann

„Pferdefotografie mit Astrid Engelbart“

27.06.2020 & 08.07.2020

Workshop 

Diese Art von Workshops ist mehr als nur etwas Besonderes und dieser Workshop war wirklich EXTRA speziell.

Astrid Engelbart, eine professionelle Showreiterin, Trainerin und persönliche Freundin von Peter und mir, gibt 100%, wenn sie mit ihren außergewöhnlichen Pferden als Model auftritt. Sie reitet und trainiert andalusische Hengste und ist über die örtlichen Grenzen hinaus für ihre Berufserfahrung bekannt. Sie ist vor weltberühmten Fotografen wie Jack Toffi, Gabriele Boiselle, Christian Slavek und natürlich mir selbst aufgetreten. Unabhängig davon, wo sie für  meine Teilnehmer und mich als Model zur Verfügung stand war es immer einer der TOP-Workshops des Jahres. Die Teilnehmer sprechen über ihre Erfahrungen noch Jahre danach.

 

Dieser Tag war einer dieser Tage. Wenn Astrid, Linda & Peter ihre Köpfe zusammenbringen, muss sich etwas sehr Interessantes entwickeln. An diesem Tag hatten wir 10 Fotoshootings mit Astrid, Jasmin, Cedric und Joris. Die einzigen Unterbrechungen, die wir hatten, waren Mittagpause- und Nachmittagskaffee, Tee und Kuchen.

Jeder in der Gruppe befolgte die festgelegten Vorsichtsmaßnahmen dies erwies sich als ein Top-Workshop für Fotomöglichkeiten. Ja, es war anstrengend, aber das ist üblich wenn man solche einmaligen Momente erfahren möchte. Vielen Dank an Astrid, alle Models und Teilnehmer für dieses außergewöhnliche Erlebnis.

Astrid, wie immer war es mir eine Ehre dich vor meine Kamera zu haben!

Reisefotografie in Bremen

Fotografie für Einsteiger/-innen und Fortgeschrittene 

Juli 2020

Leider habe ich vergessen Fotos von den Teilnehmern zu sammeln!

Original Text -Architekturfotografie mit Praxis Fotosession in Bremen.

Workshop Ort wurde wegen Covid 19 geändert!

STIFT BASSUM

Juli 2020

Aufgrund der gegenwärtigen Situation mit Covid dachte ich, dass es viel sicherer und angenehmer wäre, sich von Menschenmassen fernzuhalten, und entschied mich, die Äbtissin Frau Isabell v. Kameke  im Stift Bassum sowie den Kirchen Vorstand zu kontaktieren und sie um Erlaubnis zu bitten, unseren Architektur-Workshop in diesen beiden Gebäuden abzuhalten.

 

ES WAR FANTASTISCH! Nach einem ersten theoretischen Teil und der Begrüßung durch die Äbtissin Frau Isabell v. Kameke begannen wir unseren ersten Workshop-Teil im Stiftsgebäude. Ich teilte die Gruppe in zwei Teile, eine begann unten im Treppenbereich während die zweite Gruppe oben im Empfangsbereich startete. Keiner von uns hätte geahnt das wir dort so viel Zeit  verbringen würden. Alle waren wie kleine Ameisen, die ihre Arbeit erledigten. Völlig konzentriert und wirklich darauf ausgerichtet, gute Fotos zu machen - und das taten sie! Geübt wurde:- Verschiedene Perspektiven, Bildauswahl und Aufbau, Linienführung, Tiefenschärfe, Wahl der Blende, und und und....

 

Nach einer kleinen Pause gingen wir zur Stiftskirche wo wir weitere 2 Stunden verbrachten.

 

Dieser Tag war eine wundervolle Erfahrung, insbesondere zu sehen, wie die Teilnehmer Anweisungen aufgesaugt und sie dann alle in die Praxis umgesetzt haben.

Dies war definitiv kein alltäglicher Workshop.  Wir erfuhren in dem Geschichtsträchtigen sehr gut erhaltenden Gebäude viel Außergewöhnliches. Wir alle haben diese Erfahrung sehr genossen!

 

Wir danken den Kirchenvorstand und der Äbtissin Frau Isabell v. Kameke für das herzliche Willkommen und für die Erlaubnis, diese 5 ½ Stunden in den beiden Gebäuden zu verbringen.

 

Mein persönlicher Dank geht auch an meine Teilnehmer: Niemand hat sich über meine Entscheidung beschwert, unseren Workshop-Standort zu ändern. Es war eine großartige Bestätigung für meine Arbeit als ich sah wie sie ihre Fotografie-Aktivität genossen haben und im Anschluss die Ergebnisse in unserer Bildbesprechung mit berechtigtem Stolz ihre Fotos zeigten und diskutierten. Vielen Dank an alle Teilnehmer für die Spende Eurer Fotos an das Stift Bassum!

 

 

Für Interessenten habe ich diesem Link vorbereitet mit einige Details zum Stift hinzugefügt. Link: Stift Bassum

Linda's Aufnahmen während des Workshop - Stift Kirche Bassum

Linda's Aufnahmen während des Workshop - Stift Gebäude Bassum

Teilnehmer-innen Bilder - Kirche Bassum

Teilnehmer-innen Bilder - Stift Bassum

Natur/Landschaft- und Makro-Fotografie

 (Traumgarten Heinrich Bellersen – Mörsen bei Twistringen) 

  Juli 2020

Dies ist normalerweise eine jährliche Veranstaltung in meinem Workshop-Kalender und immer ein sehr entspannender Tag, an dem die Teilnehmer ihre Fähigkeiten in der Landschafts- und Makrofotografie in diesem schönen und interessantesten Garten entwickeln und üben können. Diesen Garten vor unserer Haustür zu haben, bedeutet uns allen viel, die Arbeit, die zu unserem Vergnügen in ihn gesteckt ist, wissen wir zu schätzen. So viele schöne und interessante Pflanzen, die eine sehr große fotografisches Vielfältigkeit bieten.

 

Es ist ein Workshop, in dem viele alte und neue Mitglieder meiner Fotoworkshops zusammenkommen und diskutieren, wie man dies und das macht und neue und alte Geräte ausprobiert. Zeit, auch neue Perspektiven auszuprobieren, zu beobachten, was der Nachbar tut und zu sehen, ob es  auch für sich selbst funktioniert!

Teilnehmer-innen Bilder 

Architektur Fotografie

Workshop für Einsteiger/-innen und leicht Fortgeschrittene    

Titel: Architektur Fotografie                                        

Untertitel: Praxis Ort: Bücken

Es ist immer eine große Freude für mich, einen Workshop in der alten Kirche von Bücken zu geben.

So viel ist zu bestaunen und die praktischen Stunden in der Kirche scheinen einfach vorbei zu fliegen. Niemals ein langweiliger Moment.

Die evangelisch-lutherische ehemalige Stiftskirche St. Materniani et St. Nicolai in Bücken, im Volksmund auch „Bücker Dom“ ist eine romanische Basilika mit Doppeltürmen aus dem 12. Jahrhundert.

Über die älteste, im Zusammenhang mit der Gründung des Stifts im 9. Jahrhundert aus Holz gebauten Kirche wissen wir nichts sicher.                                                                                      An der heute bestehenden Stiftskirche sind vier Bauperioden abzulesen

 

Vor dem Querhaus, im westlichen Vierungsbogen überspannt ein Apostelbalken als Träger eines überlebensgroßen Triumphkreuzensembles das Mittelschiff. Das geschnitzte Flügelretabel entstand am Ende der Spätgotik um 1515. Entsprechend figurenreich ist der Kalvarienberg des Mittelschreins ausgestaltet. Ihn flankieren wieder die beiden Kirchenpatrone. Auf den Flügeln sind die Apostel angeordnet, in den Aufsätzen darüber die Heiligen Katharina und Magdalena, in der Predella die vier Kirchenväter. 1868 stark restauriert.

Die drei über 4 m hohen Farbfensterbahnen der Ostapsis enthalten die qualitativ und ikonographisch bedeutendsten Glasfenster des 13. Jahrhunderts in Norddeutschland, auch wenn sie 1867 von Michael Welter stark restauriert und zum Teil gänzlich erneuert wurden.

Jedes Mal, wenn ich hier einen Workshop gebe, werden die Teilnehmer von dieser Pracht und fasst vor ihrer Haustür gründlich in ihren Bann gezogen.

 

Teilnehmer-innen Bilder 

Tierfotografie  "Vogelpark Walsrode"  

September

Ein weiterer jährlicher „TO DO“ Workshop. Dieser äußerst gepflegte Park in Walsrode „vor unserer Haustür“ bietet endlose Möglichkeiten, Wild- und Vogelfotografie zu lernen und zu üben.

Teilnehmer-innen Bilder